130 Themen zu Corona

Wie viele Menschen lesen noch Zeitungen? Vielleicht hast auch du Zweifel daran, ob du durch die Presse oder Medien überhaupt noch so viele Menschen erreichst wie durch eine Facebook- oder Google-Werbeanzeige? Oder ob überhaupt Zeitungen noch von vielen Menschen gelesen werden?

Um diese beiden Fragen geht’s heute, weswegen es ein kleines bisschen mathematisch und faktisch wird. Denn ich will dir heute anhand einer kleinen Rechnung aufzeigen, von wie vielen Menschen ein Artikel in der Lokalzeitung oder auch im Flow-Magazin ungefähr gelesen werden kann.

Rechnung: So viele Menschen lesen deinen Artikel in der Zeitung

Lesen Menschen überhaupt noch Zeitungen und Magazine?

Lohnt sich ein Artikel in der Zeitung überhaupt noch in Zeiten von Internet und Social Media?
Natürlich ist meine Antwort darauf JA, denn die Presse ist und bleibt schließlich der älteste, bekannteste und meistgenutzte Marketing- und Verbreitungskanal überhaupt. 

Wenn es irgendwann so kommt, dass es Facebook nicht mehr gibt oder auch Instagram irgendwann nicht mehr, dann wird es sicherlich andere Social-Media-Plattformen geben, aber die Presse wird es weiterhin geben!

Und das ist längst noch nicht alles, weshalb es sich lohnt Pressearbeit zu machen: 

94% der Deutschen lesen trotz Internet und Social Media weiterhin Zeitschriften

Überleg mal, in Deutschland gibt es über 340 Tages- und Wochenzeitungen und es werden täglich etwa 14 Millionen Tageszeitungen gedruckt. 14 Millionen! Jeden Tag! Das ist so viel wie Los Angeles Einwohner hat.

Aber um die Frage genauer zu beantworten, ob sich Pressearbeit in der heutigen Zeit tatsächlich noch lohnt, habe ich eine kleine, einfach Rechnung mit großem Aha-Effekt für dich.

Da ich früher bei einer Lokalzeitung gearbeitet habe, mache ich diese Rechnung anhand einer Lokalzeitung. Lokales ist weiterhin sehr gefragt, schließlich informieren sich 71% der Bevölkerung in Deutschland über die Ereignisse am Wohnort. Denn für 68% ist die regionale Tageszeitung die wichtigste Informationsquelle für das lokale Geschehen. 

Ok, kommen wir nun aber zu unserer Rechnung: 

Die Rechnung, wie viele Menschen in deine Zeitung schauen

Die Lokalzeitung, bei der ich damals hier in Paderborn gearbeitet habe, hatte eine Druckauflage von etwas mehr als 160.000 Stück. Viel wichtiger ist jedoch die verkaufte Auflage. Und die liegt derzeit bei ca. 120.000 Stück.

Um es einfach zu halten rechnen wir einfach mit 100.000 Stück am Tag, die von Lesern z.B. an einem Samstag gekauft werden und in die Haushalte gelangen.

Angenommen die Zahlen stimmen und es informieren sich wirklich 70% der Paderborner über die Lokalzeitung, wären das in meinem Fall: 

70.000 Menschen, die an einem Samstag diese Ausgabe meiner damaligen Zeitung lesen.

Und wenn es auch nur 50% sind, sind es immer noch 50.000 Menschen.

Nehmen wir einen schlechten Tag und es lesen nur 10% die Zeitung – dann sind es immer noch 10.000 Personen.

Und im aller, aller schlimmsten Fall wären es nur 1% – und trotzdem würde diese Ausgabe der Zeitung noch immer von 1.000 Paderbornern gelesen werden. Und das ist der allerschlimmste Fall, der aber womöglich nur im absoluten Ausnahmezustand eintreten würde.

70.000, 50.000, 10.000 siehst du diese Zahlen? 

70.000 Menschen sind ein komplett volles Olympiastadion in München.

Mit 50.000 füllst du ganze Konzerthallen.

Und 10.000 Leute sind eine eigene kleine Stadt. 

Jetzt stell dir vor, 70.000 oder auch nur 10.000 lesen deinen Artikel, der über dich und dein Café oder dein Vorhaben berichtet. Je nachdem wie nischig dein Thema ist, variiert es natürlich – aber stell dir vor, wie viele von diesen 10.000 oder 70.000 davon zu deiner Zielgruppe gehören könnten!

Viel spannender noch: Was müsstest du Facebook und Google dafür bezahlen, dass sie dich 70.000 Menschen vorspielen, die dann auch deine Webseite besuchen oder deinen Blogartikel lesen?

So viele Magazine verkauft das FLOW-Magazin

Das Flow-Magazin hat eine Druckauflage von 134.669 Stück, verkaufte Auflage von 76.685 Stück zum Preis von 7,50 Euro.

Wenn 100% das Magazin lesen würden, wären es ca. 77.000 Personen, die deinen Artikel zumindest sehen würden. Bei 50% wären es 38.500 und bei 10% noch immer 7.700 LeserInnen.

Dazu muss aber auch gesagt werden, dass 95% der Leute, die eine Zeitung kaufen, sich wirklich mit den Inhalten beschäftigen.

Du siehst: Mit Pressearbeit kannst du wirklich viele Menschen noch immer erreichen – ganz gleich ob gegen Geld oder kostenlos, wobei kostenlos natürlich die beste Variante ist. 

Shownotes:

Und was du alles tun kannst, um in die Presse und Medien zu kommen und vor allem WIE du das anstellst zeige ich dir in meinen 1:1-Intensiv-Mentorings. Aktuelle freie Plätze veröffentliche ich immer auf Instagram und den Blog – sollte keiner gerade frei sein, schreibe ich dich gerne auf die Warteliste. Hier erfährst du, wie du mit mir zusammenarbeiten kannst.

Wenn du Fragen, Wünsche oder Anregungen hast, dann schreibe sie mir sehr gern unter kontakt@pressearbeitleichtgemacht.de oder über Instagram.

Quelle: https://www.die-zeitungen.de/home.html 

 

 

Teile den Beitrag gerne, wenn du ähnliche Erfahrungen gemacht hast!

Hi, ich bin Rowena ...

Hi, ich bin Rowena ...

… gelernte Redakteurin, Journalistin und Texterin. Ich helfe  Frauen und ihrem Business durch Pressearbeit sich hervorzuheben und mehr Vertrauen und Reichweite zu gewinnen.

Weitere Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Rowena Hinzmann