130 Themen zu Corona

“Morgen mache ich es! Dann sende ich der Zeitung meinen Themenvorschlag für ein Interview! Morgen! Oder spätestens bis Ende der Woche, aber dann auch wirklich!“ …

Und zwei Wochen später ist immer noch nichts passiert.

Kennst du das? Bestimmt, denn Aufschieben kennt und tut jeder irgendwann mal! 😉

Und genau um dieses Thema geht es in diesem neuen Beitrag: Heute möchte ich dir meinen effektivsten und wertvollsten Tipp geben, den ich seit zwei Jahren immer anwende, wenn ich merke, „oh Mist, ich schiebe auf – schon wieder!“

Gründe, weshalb wir gern aufschieben

Wir schieben besonders gern Dinge auf, die für uns unangenehm sind und/oder in denen wir nicht geübt sind, weshalb sie uns daher nicht so leicht von der Hand gehen.

Oder bei denen wir unsicher sind, Zweifel haben und uns unsere Gedanken sagen: “Nein, das kannst du nicht bringen, das wird ein bisschen zu peinlich für dich…“

Oder wenn wir Angst vor der Reaktion haben bzw. wir uns vorstellen, eine Abfuhr zu bekommen – alles Gründe, warum wir etwas aufschieben.

Aber es gibt noch so viele andere Gründe und ich kenne die meisten davon alle selbst.

Bei mir war es so, dass ich z.B. ein Magazin herausgesucht habe und ich mir dachte: „Geil, das passt thematisch wie Ar*** auf Eimer und das wird richtig gut funktionieren!“

Dann habe ich es für den morgigen Tag weggelegt. Denn meistens recherchiere ich abends und deswegen habe ich mir gesagt: “Morgen! Morgen mache ich es! Morgen suche ich mir einen Themenvorschlag und dann schicke ich die Mail raus und es wird richtig gut werden!”

Und dann kamen die Gedanken und die Zweifel, ob es nicht vielleicht ein bisschen zu gewagt ist, dieses Medium anzuschreiben.

Oder wie peinlich es doch wäre, wenn ein Nein kommt.

Oder dass ich einfach zu klein bin mit meinen Followerzahlen.

Oder dass ich noch nicht gut genug zu dem Thema bin.

Oder dass ich noch nicht lange genug selbstständig bin.

All diese Zweifel kamen mir besonders dann in den Kopf, wenn ich kurz davor war, ein Medium zu pitchen. Und so habe ich auch damals solche wichtigen Aufgaben immer wieder aufgeschoben.

    Was das Aufschieben deiner Pressearbeit verhindert

    Aber hast du eine Ahnung, woran dich dieses Verhalten besonders hindert?!?

    DEIN Aufschieben hindert dich daran, gesehen zu werden!

    Stattdessen verstecken wir uns lieber hinter täglichen to-do’s, zum Beispiel für den Social Media Account, für den Blog, Newsletter und so weiter und sofort.

    Du versteckst dich!

    Du versteckst dich davor, ein Nein in Kauf zu nehmen, was wir alle schon Millionen Mal in unserem Leben gehört und bekommen haben. Davor versteckst du dich!

    Aber ganz ehrlich: wenn ein Nein kommt, gibt es drei Dinge, die es bedeuten kann:

    1. Jetzt gerade passt es nicht.
    2. Oder es passt noch nicht. Vielleicht bist du noch nicht groß genug, sodass ihr euch auf Augenhöhe begegnen könnt.
    3. Oder aber der Themenvorschlag war nicht passend, interessant oder konkret genug. Und das bedeutet letztendlich nur, dass du deinen Themenvorschlag verbessern musst.

    Aber du versteckst dich auch davor, z.B. dir die Mühe und die Arbeit zu machen, dir einen interessanten Themenvorschlag auszudenken, weil dir nicht aufAnhieb einer einfällt.

    Oder du denkst dir jede Idee, die du hast, selbst kaputt?!

    Oder du bist dir einfach unsicher, ob es ein guter Themenvorschlag ist.

    Du versteckst dich davor, von anderen und mehr Menschen gesehen und eventuell in deinen schlimmsten Vorstellungen negativ kritisiert zu werden.

    Dabei sieht die Realität meistens ganz anders aus!

    Doch vor allem versteckst du dich vor einer Sache:
    Du versteckst dich davor, dich, dein Business, dein Thema, deine Hilfe und deine Botschaft in die Welt zu senden und dazu gesehen zu werden!

    Aber das ist so wichtig, wenn du für ein Thema brennst und gesehen werden willst bzw. anderen Menschen helfen möchtest. Denn wenn du nicht gesehen wirst, dann kommt auch niemand, weil niemand von dir weiß.

    Und das ist doch kacke! Nicht nur, weil du ganz vielen Menschen damit nicht hilfst, sondern auch, weil du dir selbst ein schlechtes Gefühl machst.

    Damit weckst du das schlechte Gewissen. Und du bekommst dieses Gefühl, dass da immer noch etwas ist, wovon du weißt, dass du es machen solltest, weil es wichtig für dich ist. Aber du tust es nicht. Und so steigert sich dein schlechtes Gewissen und dein schlechtes Gefühl.

    Die Frage ist, wie du damit in Zukunft umgehst bzw. es änderst und angehst, um dich nicht mehr zu verstecken. Sodass du dein Thema/dein Business, in die Presse bringst.

    Wie kannst du das konkret ändern?

    Der beste Tipp gegen Aufschieben deiner PR-Arbeit

    Dazu werde ich dir heute meinen besten Tipp geben, der mir bis heute und in vielen Bereichen hilft, wenn ich merke, ich schiebe etwas auf!

    Und hier ist mein Tipp:

    Fang mit 2 Minuten an!

    Das ist ein sehr kleines Ziel, dass sich nicht riesig anfühlt. Und du konzentrierst dich automatisch auf das Beginnen. Denn zwei Minuten sind sehr schnell vorbei. Aber wenn du dann erstmal begonnen hast, wirst du 100%ig länger als 2 Minuten an deinem Pitch, an deiner Pressearbeit oder etwas Ähnlichem für das Medium arbeiten.

    Und selbst wenn nicht: du hast letztendlich damit begonnen, dich damit zu beschäftigen, was du lange aufgeschoben hast. Und allein das gibt dir ein gutes Gefühl!

    Und wenn du erst begonnen hast, wirst du das Gefühl bekommen, dass diese Aufgabe tatsächlich  machbar ist. Denn du hast ja schon damit angefangen.

    Es hat sich letztendlich nur so riesig und kompliziert und groß angefühlt, weil du es immer und immer wieder aufgeschoben hast. Dadurch wachsen das schlechte Gewissen und Gefühl stetig an.

    Tatsächlich kann du diesen zwei Minuten Tipp auch auf fast alle Bereiche anwenden. Egal in welchem Bereich, fang immer mit 2 Minuten an, wenn du nicht die Motivation dazu findest und du dazu tendierst, etwas immer wieder aufzuschieben. 

    Shownotes:

    Hier geht es zum kostenlosen Guide: Pressearbeit enthüllt – Durschaue die Presse und Medien: https://pressearbeitleichtgemacht.de/gratis-pressearbeit-enthuellt/

    Hast du Fragen, Themenvorschläge oder Anregungen?

    Schreib mir per E-Mail an:

    Kontakt@pressearbeitleichtgemacht.de oder bei

    Instagram:

    https://www.instagram.com/pressearbeit_leichtgemacht/

    Teile den Beitrag gerne, wenn du ähnliche Erfahrungen gemacht hast!

    Hi, ich bin Rowena ...

    Hi, ich bin Rowena ...

    … gelernte Redakteurin, Journalistin und Texterin. Ich helfe  Frauen und ihrem Business durch Pressearbeit sich hervorzuheben und mehr Vertrauen und Reichweite zu gewinnen.

    Weitere Beiträge

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    © 2021 Rowena Hinzmann