Der schnellste Weg in die Presse und Medien

Der schnellste Weg in die Presse & Medien

In der heutigen Folge zeige ich dir in 5 Schritten wie der schnellste Weg in die Presse und Medien für dich aussehen kann – und wie du dabei genau vorgehen solltest.

 

Schritt 1: Frage dich als erstes:Warum will ich in die Presse / Medien?

Viele wollen einfach nur in die Presse oder in die Medien, aber haben keine konkrete Vorstellung oder ein Ziel, womit sie in die Presse oder Medien wollen. Was ist das Ziel? Worum soll es gehen? Soll es um dich gehen oder dein Thema? Soll es ein Bericht oder ein Interview werden?

Schritt 2: In welches Medium will ich? Was sind deine Wunschmedien?

Wenn du starten willst, solltest du auch das Ziel kennen – sonst kommst du nirgends so richtig an. Daher die Frage: In welches Medium genau willst du überhaupt? Klar, am besten in möglichst viele … ich weiß. 🙂

Aber mit welchem Medium willst du anfangen und welches macht Sinn für dich? Ist es die Lokalzeitung, das Radio, ein Blog oder Podcast?

Und welcher genau?

Außerdem: Welche Medien konsumieren eigentlich deine Wunschkunden am liebsten? Weißt du das?

Das ist sehr wichtig für dich zu wissen, damit du auch optimal die Medien für dich nutzt, die eben auch von deinen Wunschkunden gern gelesen, gehört oder geschaut werden.

 

Schritt 3: Passt du mit deinem Thema überhaupt zum Medium?

Nicht jedes Thema passt in jedes Medium. Genau deshalb, gibt es eben auch so viele verschieden Zeitungen, Magazine, Blogs & Co. weil jedes Medium sein eigenes Thema hat.

Also such dir dein Wunschmedium aus und analysiere es.

  • Was bietet das Medium für Rubriken?
  • Welche Themenseiten kommen immer wieder vor? (Reisen, Entspannung, Me-time)

Schau auch ins Inhaltsverzeichnis. Sind Themenrubriken darin aufgelistet, in die dein Thema passt?

Wenn ja, lies dir die Artikel durch und notiere dir den Namen des Autors oder der Autorin.

Das ist ganz wichtig und hilfreich für dich. Denn wenn der Verfasser oder die Verfasserin über ein ähnliches Thema  bereits einen Bericht für dein Wunschmedium geschrieben hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie auch über dein Thema schreiben würde.

 

Schritt 4: Sei proaktiv und nimm Kontakt auf

Die meisten machen den Fehler, dass sie entweder denken, sie seien noch nicht so weit und interessant genug für die Presse. Aber wer bewertet das außer dir? Wer sagt, dass du oder dein Thema nicht interessant und gut genug  für die Presse und Medien ist, außer dir?

Oftmals machen wir uns mit unseren eigenen Vorurteilen über uns selbst und in dem wir uns mit anderen vergleichen den Weg mehr Sichtbarkeit selbst zunichte und machen uns dadurch kleiner als wir tatsächlich sind.

Aber nicht du hast zu entscheiden, ob dein Thema gut und interessant genug für die Medien und die Presse ist, sondern die Menschen, die für das Medium schreiben. Nur die!

Also sei proaktiv und suche den Kontakt selbst zu diesem Medium und warte nicht darauf, dass irgendein Journalist bald mal vor deiner Tür steht. Die Wahrscheinlichkeit ist bei 83 Mio. Menschen in Deutschland nämlich sehr gering.

Nimm also Kontakt auf und frag nach, was du tun kannst, damit sie über dich berichten oder biete ihn bereits ein konkretes  und interessantes Thema an.

 

 Schritt 5: Trau dich und scheue kein Nein, wenn du diesen Weg in die Presse wählst

Viele sagen mir, sie hätten Angst vor einer Absage seites des Journalisten und dass sie von ihm eine Nein bekommen.

Aber ich will, dass du weißt, dass ein Nein,  kein Nein gegen dich persönlich ist, sondern lediglich in dem Moment ein Nein zu deinem Thema oder Themenangebot. Mehr nicht.

Und das hat nichts damit zutun, dass du nicht gut genug bist oder dein Business noch nicht groß genug oder du nicht interessant bist.

Ein Nein sagt höchstens aus: Momentan passt das Thema für uns nicht (sofern es ein gutes Themanangebot ist!)

Und wenn das passiert, dann gehst du weiter und versuchst es bei einem anderen Medium – bis es klappt. Zwar ist der schnellste Weg in die Presse und medien nicht unbedingt der schönste und bequwmste, aber es wird klappen, wenn du nicht aufgibst. Versprochen!

Denn in die Presse und die Medien kommen nicht alle, sondern nur die Besten. Und das sind bekanntlich diejenigen, die hartnäckig an ihrer Mission und ihren Zielen festhalten.

Wenn du typischer Fehler gerade am Anfang verhindern willst, dann höre dir am besten meine Podcstfolge #04 an.

Also wenn es dein Ziel ist mit deinem Thema vermehrt in der Presse und in Online-Medien zu sprechen, dann wirst du es auch schaffen.

Und wenn du Hilfe brauchst, dann helfe ich dir auch gern dabei und wir gehen ganz gezielt und strategisch vor für möglichst viele Erfolge.
Hier erfährst du, wie du mit mir zusammenarbeiten kannst.

Bevor wir jetzt zum Ende dieser Folge kommen, habe ich noch eine kleine Ankündigung für dich:

Ab der nächsten Folge wird es eine kleine Serie über das Thema Lokalpresse geben:

  • Mit Einblicken in meinen eigenen Arbeitsalltag als Lokalredakteurin
  • warum die Lokalpresse noch immer so wichtig ist,
  • welche Möglichkeiten du hast, um in der Lokalpresse zu erscheinen,
  • warum deine Chancen gerade in der Sommerzeit grandios hoch sind in der Lokalpresse einen dicken fetten Artikel zu bekommen
  • und noch einige wertvolle Tipps und Einblicke mehr!

 

Ich freue mich drauf!

 

Hast du Fragen oder Anregungen zu dieser Episode, dann schreib mir einfach E-Mail oder auf Instagram unter pressearbeit_leichtgemacht!

 

Bis zur nächsten Folge.

Tschüssi, Rowena

Teile den Beitrag gerne, wenn du ähnliche Erfahrungen gemacht hast!

Hi, ich bin Rowena ...

Hi, ich bin Rowena ...

… gelernte Redakteurin, Journalistin und Texterin. Ich helfe  Frauen und ihrem Business durch Pressearbeit sich hervorzuheben und mehr Vertrauen und Reichweite zu gewinnen.

Weitere Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Rowena Hinzmann